Amazon: Kindle-Update

In eigener Sache: »Schnelleinstieg E-Books erstellen und vermarkten« gibt es jetzt bei Amazon, Buchhandel.de, Buch.de ... und in jedem Buchladen.

ReaderHeutzutage ist es sehr leicht sein selbstgeschriebenes Buch selber zu veröffentlichen und dafür zu sorgen, dass es in Online Buchhandlungen verfügbar ist. Ein sehr beliebter Anbieter für selbstverlegte Bücher ist BOD. Die Initialen stehen für Book On Demand, was soviel bedeutet, dass das Buch erst dann tatsächlich gedruckt wird, wenn es jemand verlangt. Um sein Buch über BOD zu veröffentlichen muss man zuerst einmal ein Buch haben, am besten in digitaler Form auf dem Computer. Das Schriftwerk kann man dann je nach Kenntnisstand selbst layouten oder bei BOD gegen Zahlung einer gewissen Gebühr gestalten lassen. Damit das Buch anschließend auch im Buchhandel erhältlich ist, sollte man unbedingt eine ISBN Nummer beantragen. Damit wird dann das Buch in die Liste der verfügbaren Bücher aufgenommen. Manchmal gibt es dafür Rabatte, genau wie bei einem Gutschein la redoute. Auf der Webseite von BOD werden alle Schritte im Detail erklärt.

Kostenlose Schriftarten fürs eBook-Cover

SchriftartenBeliebt sind originelle Schriftarten und Schriftgrößen in der Werbung. Sie sorgen dafür, dass ein Laden oder ein Produkt überhaupt beachtet wird. Bei Büchern gibt die Schriftart auch einen Vorgeschmack auf den Inhalt, bzw. auf das Genre.
Den Liebesroman erkennen Leserinnen und Leser schon an der Schnörkelschrift. Ein Science Fiction-Epos braucht dagegen moderne Schriften. Und auf vielen Krimi-Covern sehen die Buchstaben aus wie mit dem Messer eingeritzt oder der Pistole eingeschossen.
Du bist Selfpublisher und gestaltest dein eBook-Cover selbst? Dann muss da natürlich auch eine passende, möglichst individuelle und wenn möglich kostenlose Schriftart drauf!
Aber wo kommt die Schriftart her und welche darf man überhaupt verwenden? Darum geht es in diesem Artikel. Weiterlesen

eBook-Anteile steigen

BuchmarktGute Nachricht für Selfpublisher: Die Marktanteile des eBooks steigen weiter. Nach einer Studie des Börsenvereins und der Gfk (Gesellschaft für Konsumforschung) lag der Anteil der eBooks am Publikumsmarkt (ohne Schul- und Fachbücher) 2015 bei 4,5 Prozent. Im Jahr zuvor waren es 4,3 Prozent. Gleichgeblieben ist allerdings der relativ niedrige Anteil der eBook-Käufer: Nur 5,7 Prozent der Bevölkerung kaufen überhaupt eBooks. Weiterlesen

eBooks ausleihen

ePubKann man eigentlich auch eBooks ausleihen? Ja, da gibt keinen Unterschied zwischen Druck und Elektro. Höchstens bei der Rückgabe, denn ein eBook kann man zwar vorzeitig zurückgeben, aber nicht überziehen. Wozu die vorzeitige Rückgabe gut sein soll? Bei der Onleihe steht der Leserschaft nur eine begrenzte Anzahl von Exemplaren zur Verfügung! Wenn du dein eBook vorzeitig abgibst, kann es ein anderer lesen! Es folgt ein kleiner Überblick zu den eBook-Leihangeboten… Weiterlesen

1 2 3 19